Fachbereich Jura

Lehrstuhl Professor Dörr


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Rechtsstaatliche Voraussetzungen eines modernen Verfassungsrechts in Europa

Am 15. Mai 2018 hielt Prof. Dörr einen Vortrag zum Thema "Rechtsstaatliche Voraussetzungen eines modernen Verfassungsrechts in Europa" im Rahmen einer internationalen Konferenz in Lviv (Ukraine), die sich der Wiederentdeckung westlicher Rechtstradition in der Ukraine widmete. Es nahmen Wissenschaftler/-innen aus Deutschland, Polen und der Ukraine teil.

Wiener Vertragsrechtskonvention

Gerade erschienen ist die 2. Auflage des Kommentars zur Wiener Vertragsrechtskonvention, der von Prof. Dörr zusammen mit Prof. Kirsten Schmalenbach (Salzburg) herausgegeben wird. Wesentliche Redaktionsarbeiten dazu hat Wiss. Mitarb. Christina Kamm geleistet.

 

 

  

Völkerrechtliche Grenzen des Populismus? Der amerikanische Präsident und das geltende Völkerrecht.

In Heft 5 der Juristenzeitung 2018 erschien ein Beitrag von Prof. Dörr, der auf einen vor der Juristischen Gesellschaft Osnabrück-Emsland gehaltenen Vortrag zurückgeht: "Völkerrechtliche Grenzen des Populismus? Der amerikanische Präsident und das geltende Völkerrecht".

 

 

   

VMC XIII

Sie können sich ab sofort für den diesjährigen Verfassungsrechtlichen Moot Court, der am 21. und 22. Juni stattfindet, anmelden. Den Fall finden Sie hier und den Anmeldebogen finden Sie hier.

Rückgabe Abschlussklausur Staats- und Europarecht

Die Abschlussklausur Staats- und Europarecht wird, wie auf dem Aufgabenblatt angekündigt, am 5.4.2018, um 16 Uhr in Raum 44/E03 zurückgegeben und besprochen. Die Teilnahme an der Besprechung ist Voraussetzung für eine etwaige Remonstration.

 

 

 

 

Doktorandenkolloquium im Vergaberecht

Am 2. und 3.11.2017 nahmen drei Mitglieder des Instituts am ersten Doktorandenkolloquium im Vergaberecht teil, das vom forum vergabe e.V. veranstaltet wurde und diesmal an der Ludwig-Maximilians-Universität in München stattfand. Bei dieser Gelegenheit stellten neun Doktoranden des Vergaberechts aus ganz Deutschland ihre Promotionsprojekte vor, darunter auch Sarah Lüttmann und Simon Schoenmaker aus dem ELSI. Diskutiert wurden diese Präsentationen dann neben den übrigen Doktoranden von den Professoren Burgi (LMU München), Wollenschläger (Universität Augsburg), Kling (Universität Marburg) und Dörr (ELSI). Vorträge und Diskussionen erbrachten wertvolle Anregungen für Doktoranden und Professoren, so dass das Format fortgesetzt werden soll, vorauss. im Jahr 2019.

 

Promotion

Am 29.8.2017 bestand Christian Hillen seine mündliche Disputation. Das Thema der von Prof. Dörr betreuten Dissertation lautete "Die gerichtliche Kontrolle von Wirtschaftlichkeit im Vergaberecht".

 

 

 

 

  

Wissenschaftspreis der Juristischen Gesellschaft Osnabrück-Emsland

Herr Dr. Markus Stuke erhielt für seine von Prof. Dörr betreute Dissertation mit dem Titel "Der Rechtsstatus des Kriegsgefangenen im bewaffneten Konflikt - Historische Entwicklung und geltendes Recht" den Wissenschaftspreis der Juristischen Gesellschaft Osnabrück-Emsland. 

Die Preisübergabe fand am 7. Juli 2017 im Rahmen der Absolventenfeier des Fachbereichs Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück statt.

Der mit einer Geldprämie dotierte Wissenschaftspreis wird alle zwei Jahre für herausragende wissenschaftliche Leistungen von Mitgliedern und Angehörigen der juristischen Fakultät der Universität Osnabrück vergeben. Die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers wird durch ein Gremium vorgenommen, das sich aus Mitgliedern der Fakultät und der Juristischen Gesellschaft zusammensetzt. Prämiert werden insbesondere herausragende Dissertationen und Habilitationen.

  

Promotion

Am 10.02.2017 bestand Marco Athen seine mündliche Doktorprüfung. Thema der von Prof. Dörr betreuten Dissertation war "Der Tatbestand des völkerrechtlichen Interventionsverbots".